Schäferhund in Not / aus dem Tierheim

Helfen Sie einem Schäferhund in Not, aus dem Tierheim!


Sind Sie auf der Suche nach einem Schäferhund Welpen, Schäferhund Mix Welpen, Schäferhund Deckrüden oder möchten Sie einem Schäferhund in Not helfen? Hier gibt es kostenlose Schäferhund Kleinanzeigen.

Kategorie:Schäferhund in Not

2 3 »
Lady in Black

Lady in Black

Wer diese schwarze Schönheit in die Welt gesetzt hat, wissen wir nicht. Nun ist diese junge, fröhliche Hündin da und…
25/02/2017
Neuruppin
Brandenburg
Aufrufe: 50
Preis: € 350
LAURA liebt ausgedehnte Spaziergänge

LAURA liebt ausgedehnte Spaziergänge

Laura ist eine freundliche und verschmuste Schäferhund-Mischlings-Hündin, die über Tierschützer auf meinen Tierschutzhof zur Pflege und Vermittlung kam. Laura benötigt…
25/02/2017
Neuruppin
Brandenburg
Aufrufe: 26
Preis: € 350
Leon ist ein guter Junge, loyal, süß und liebevoll, am liebsten bietet er seinen Bauch zum kuscheln an, ein aktiver, anmutiger, auffallender Hund.

Leon ist ein guter Junge, loyal, süß und liebevoll, am liebsten bietet er seinen Bauch zum kuscheln an, ein aktiver, anmutiger, auffallender Hund.

Leon ist ein anmutiger und auffallender Schäferhund, der im Januar 2016 geboren wurde. Man hat ihn in den Straßen von…
22/02/2017
Aufrufe: 220
Preis: € 350
Rex liebt Katzen, alle Hunde und ist ein super Hund für Kinder, aber eine eigene Familie zum Glück fehlt diesem Herzbuben noch, wer verliebt sich?

Rex liebt Katzen, alle Hunde und ist ein super Hund für Kinder, aber eine eigene Familie zum Glück fehlt diesem Herzbuben noch, wer verliebt sich?

Hallo mein Name ist Rex, ich ein wunderbarer Schäferhund, denn ich verstehe mich ausgezeichnet mit Katzen und allen meinen Hundefreunden.…
22/02/2017
Berlin
Aufrufe: 240
Preis: € 350
Bailey sucht ein zu Hause

Bailey sucht ein zu Hause

Momentan fungiere ich als Pflegestelle für eine fast 2 jährige Schäferhündin und suche auf diesem Weg ein hundeerfahrenes zu Hause…
21/02/2017
Dortmund
NRW
Aufrufe: 56
Preis: € 0
Akita - super liebe Hündin wartet in Rumänien! (VIDEO!)

Akita - super liebe Hündin wartet in Rumänien! (VIDEO!)

Akita ist eine wunderschöne Schäfer-Mix-Hündin, die sich so sehr ihr erstes eigenes Zuhause wünscht! Geb. Mai 2013, mittelgroß; sie kam…
26/04/2016
Cluj-Napoca
Aufrufe: 1138
Preis: € 250
Bobby 8 Jahre an der Kette

Bobby 8 Jahre an der Kette

Bobby ist ein 8 Jahre alter Schäferhund und verbrachte sein gesamtes Leben an der Kette. Demzufolge hatte er nie die…
14/10/2016
Eisenhüttenstadt
Aufrufe: 1026
Preis: € 100
Scott

Scott

Scott Schäferhund Alter und Größe: 12 Jahre 64 cm Geschlecht: Rüde (kastriert) Verträglich mit: Hündinnen und Rüden Vermittlung zu Katzen:…
12/02/2017
85375 Neufahrn bei Freising
Aufrufe: 87
Preis: € 100
Ambra - Dreibeinige Schönheit aus Rumänien (VIDEOS!)

Ambra - Dreibeinige Schönheit aus Rumänien (VIDEOS!)

Ambra ist eine wunderschöne Schäfermix-Hündin, klein-mittelgroß und ca. im November 2013 geboren. Ambra saß mit 5 Monaten und einem verwundeten,…
23/12/2015
Gherla
Cluj-Napoca
Aufrufe: 1661
Preis: € 250
ELLEN - artige Kuschel-Maus, aber auch aufmerksam und wachsam

ELLEN - artige Kuschel-Maus, aber auch aufmerksam und wachsam

Bisher hatte die kleine Ellen kein Glück im Leben - wurde von ihren Besitzern entsorgt und Biss-Narben zeugen von keiner…
12/02/2017
berlin
Berlin
Aufrufe: 122
Preis: € 300
2 3 »

Haben Sie einen Schäferhund in Not?

Wir bieten die Möglichkeit diesen Hund auf dieser Seite in einer kostenlosen Kleinanzeige zu veröffentlichen.

Viele Interessierte nach einem Schäferhund in Not kommen auf unsere Seite! Nutzen Sie diese Plattform! Hier kostenlose Kleinanzeige aufgeben

Wie gerät ein Schäferhund in Not?

“Schäferhund in Not”, “Schäferhund auf der Suche nach neuem Zuhause”, “Schäferhund braucht neuen Wirkungskreis” – derlei Überschriften sind leider alles andere als selten. Ebenso wenig wie Schäferhunde im Tierheim.

Schäferhund in Not

Helfen Sie einem Schäferhund in Not!

Dafür gibt es zahlreiche Gründe.

1. Der Schäferhund ist beliebt.

Das ist nicht immer zu seinem Vorteil. Er tritt in Filmen und Serien auf, ist Servicehund für Menschen mit Behinderungen und ein Arbeitstier bei Polizei, Zoll und in zahlreichen weiteren Bereichen.

Eben diese Beliebtheit und der Glaube, die Hunderasse zu kennen – ohne weitere Informationen einzuholen – wird den Vierbeinern zum Verhängnis.

Hinzu kommen noch die Wachsamkeit und der sportliche Charakter, in Kombination mit den anziehend großen Ohren im Welpenalter.

Ein Schäferhund Welpe wird daher oft schnell und unüberlegt gekauft. Ohne viele Gedanken darauf zu verschwenden, was der ausgewachsene Hund benötigt.

Ist er dann erst einmal groß und hat erwachsene Bedürfnisse, passt er plötzlich nicht mehr zum eigenen Lebensstil.

2. Falsche Vorstellungen.

Schäferhund Tierheim

Viele Hundehalter sind mit den Anforderungen eines Schäferhundes überfordert. Häufig landet dann der Schäferhund im Tierheim.

Treu, anhänglich, sportlich und wachsam ist der Schäferhund, dazu kann er Erstaunliches leisten.

So positiv das alles klingt, passt es aber doch nicht in jeden Alltag und zu jedem Lebensstil.

Der Schäferhund möchte nicht ständig allein sein.

Er möchte beschäftigt und gefördert werden, sich austoben können und etwas lernen. Er möchte eine Aufgabe.

Und das bereitet wiederum Aufwand für den Halter.

Das wird jedoch oftmals verkannt – mit fatalen Folgen. Stattdessen landet er auf einem Hof, wo er als Wachhund dienen soll – ihm seine Familie aber fehlt.

Oder er wird ohne ausreichend Bewegung in einem Haus gehalten. Das ist gleich aus mehreren Gründen problematisch. Unterforderte Schäferhunde leiden und das meist nicht still. Sie suchen sich selbst eine Aufgabe, wie beispielsweise das Verbellen der Zeitungsträger um vier Uhr morgens.

Oder das Aussortieren des Mülls. Sie können auch zu Aggressionen, nicht nur gegen Fremde, neigen. Machen sich Aggressionen und Unterforderung bemerkbar, geben leider viele Halter den Schäferhund ins Tierheim, anstatt ihr Verhalten anzupassen.

Krankheit und Unfall

Schäferhunde sind kräftig, vital und möchten ausgelastet werden. Selbst wenn ein Halter das viele Jahre geleistet hat, kann eine Krankheit des Besitzers es abrupt unmöglich machen.

Für diese Dosenöffner ist der Schritt zur Abgabe ihres Vierbeiners oft sehr schwer und emotional schmerzhaft. Das ändert aber nichts daran, dass der Schäferhund in Not gerät.

Todesfall

Ist der Halter verstorben, landen Schäferhunde oftmals im Tierheim oder in Vermittlungen. Selbst dann, wenn der ursprüngliche Dosenöffner vorgesorgt hatte.

Vielleicht bemerkt der Erbe, dass die Haltung doch anstrengender als gedacht ist. Oder die Lage hat sich seit dem Versprechen schlicht verändert.

Umzug und Veränderung

Apropos veränderte Lage: Bei einem großen Vierbeiner wie dem Schäferhund, kann diese schnell zum Nachteil des felligen Freundes ausfallen.

Ein notwendiger Umzug – vielleicht in ein Land, in dem der Schäferhund zu den Listenhunden gehört oder in eine kleinere Wohnung, in der er nicht erlaubt ist – kann zur gezwungenen Abschaffung führen.

Ebenso können sich Arbeitszeiten oder die Arbeit selbst ändern, Allergien entstehen, der Hund zur Überforderung werden.

Gesundheit und Verhalten

Schäferhund in Not Tierheim

Ein Schäferhund in Not aus dem Tierheim kann zum treuen Begleiter, oder auch als Zweithund ein treuer Freund und Begleiter werden.

Als Sportgefährte angeschafft, macht Hüftdysplasie dem plötzlich einen Strich durch die Rechnung.

Nach dem neuen Baby wirkt der Schäferhund plötzlich aggressiv. Wenn sich die Gesundheitslage oder das Verhalten ändern, sind nicht alle Halter dazu bereit der Sache auf den Grund zu gehen und nach entsprechenden Lösungen zu suchen.

Es gibt viele Gründe, aus denen der Schäferhund im Tierheim landen kann. Wichtig ist hierbei zu wissen, dass es niemals der Fehler oder die Schuld des Hundes ist.

Oft genug sind es unglückliche Umstände oder Verantwortungslosigkeit, die zu der Abgabe führen.

Lohnt es sich, einem Schäferhund in Not eine zweite oder fünfte Chance zu geben?

Bevor und auch nachdem Schäferhunde in Not Vereine oder ins Tierheim geraten, sind sie nicht selten bereits durch mehrere Hände gewandert.

Oft ist es also nicht die zweite Chance, sondern die fünfte oder sechste, die ihnen in einem neuen Zuhause geboten wird. Wirklich fair ist das jedoch nicht. Denn mit jedem Wechsel, jedem neuen Halter, nimmt die Verwirrung des Hundes zu. Und damit auch eventuelle bestehende Verhaltensprobleme.

Dennoch ist es mehr als lohnend, einen so in Not geratenen Schäferhund zu helfen. Hat der neue, vierbeinige Familienzuwachs erst einmal Vertrauen gefasst und die Gelegenheit erhalten anzukommen, wird er dankbar sein. Und oft eine ganz besondere Verbindung zu seinen Menschen aufbauen.

Dafür benötigt er anfangs lediglich Geduld, Ruhe und einen angepassten Anspruch. Ist er angekommen und wird wieder sicherer, können die jeweiligen Probleme – sofern dann überhaupt noch vorhanden – angegangen werden. Auch das begünstigt eine enge Verbindung und viel Vertrauen.

Wer es also auf sich nimmt, mit einem Schäferhund in Not, einem ‘Problemhund’ zu arbeiten, ihn bis ans Lebensende zu adoptieren, Sicherheit zu geben und gemeinsam zu wachsen – wird vor allem mit einer unvergleichlich engen Beziehung belohnt.

Mit Dankbarkeit, das nur von einem geretteten Leben stammen kann.

Welche Probleme könnte ein Schäferhund in Not haben?

Schäferhund in Not Problemhund

Ist ein Schäferhund in Not ein Problemhund? Nein, normalweise sind dies ganz normale Hunde, die nach einer Eingewöhnungszeit den neuen Besitzer mit Dankbarkeit akzeptieren.

Ein Problem ist allen Schäferhunden in Not und in Tierheimen gemein: Sie haben ihre Zuhause, ihre Familie verloren. Danach enden die Gemeinsamkeiten aber im Großen und Ganzen.

Vielleicht wurden sie geliebt und nur ungern abgegeben. Vielleicht lebenslang geschlagen und misshandelt. Vielleicht hatten sie nie ausreichend Futter und Bewegung, vielleicht wurden sie vollkommen überlastet.

Nicht immer ist direkt ersichtlich und bekannt, wie das Schäferhundleben vor dem Tierheim oder Notverein aussah. Schäferhunde in Not können also:

  • Körperlich und/oder psychisch traumatisiert
  • Gesundheitlich geschädigt, durch Erbkrankheiten, Infektionen, Mangelernährung, Überlastung und vieles mehr
  • Emotional belastet, durch häufigen Besitzerwechsel und Verlust
  • Alt

sein. Der Schäferhund aus Tierheim oder Notverein kann also ein kraftvolles Bündel voller Dankbarkeit und Energie sein.

Ebenso aber ein Wesen, das dringend Hilfe benötigt.

Was bedeutet es einen Schäferhund (in Not) als Hund zu nehmen?

Schäferhund aus Tierheim

Ein Schäferhund aus dem Tierheim zu nehmen bedeutet die Verantwortung für diesen Hund zu übernehmen. Haben Sie die Zeit, Ausdauer, das Geld und die Geduld für einen Hund?

Im Grunde bedeutet es nichts anderes, als einen Schäferhund zu kaufen.

Es ist eine Verantwortung für das ganze Hundeleben. Vielleicht wird noch etwas oder sehr viel Erziehung benötigt.

Vielleicht ist tägliche Arbeit am Verhalten notwendig, der Besuch einer Hundeschule oder ein häufiger Aufenthalt beim Tierarzt.

Der Vorteil: Probleme und Herausforderungen lassen sich im Großen und Ganzen bei Schäferhunden aus der Tierrettung schon deutlich besser abschätzen als bei Welpen.

Der Nachteil: Die Fehler anderer müssen ausgebügelt werden. Das kann sich in hohen Kosten für den Tierarzt äußern.

Aber auch in einem zeitlichen Mehraufwand oder mehr Geduld bei Training und Erziehung. Tatsächlich kann aber auch ein bereits nahezu perfekt erzogener Schäferhund Einzug halten.

Schäferhund in Not zu verschenken?

Wenn Schäferhunde ein neues Zuhause suchen, beispielsweise durch die Kleinanzeigen, können niedrige Preise anziehend sein.

Hier finden sich gelegentlich auch Vierbeiner, die gar nichts kosten. Bei Tierrettungsvereinen und Tierheimen sieht das anders aus. Hier kann und sollte es keine Schäferhund in Not zu verschenken geben.

Denn diese Vereine investieren auf vielen Wegen in die Hunde, die sie retten. Sei es durch Tierarztkosten, beispielsweise für Kastrationen, Impfungen und die Behandlung von Krankheiten.

Oder für Ausbildung und Therapie. Unterbringung, Transport und Futter nicht zu vergessen.

Die Kosten für Arbeitszeiten fallen noch nicht einmal hierein. Allein, um die Unkosten zu decken, müssen Tierheime und Rettungsvereine also einen Abgabebetrag verlangen. Selbst wenn dem nicht so wäre, wäre ein Kaufpreis aber sinnvoll.

Denn was nichts kostet ist auch nichts wert – leider gilt das für deutlich mehr Menschen, als sich viele wünschen würden.

Wie muss ich mich vorbereiten, um einen Schäferhund in Not aufzunehmen?

Benötigt werden:

  • Erstausstattung (Siehe Schäferhund Kaufen)
  • Ein guter Tierarzt
  • Ein Hundetrainer oder eine Hundeschule
  • Zeit und Geduld
  • Sofern andere Haustiere vorhanden sind, ein abgegrenzter und abzusichernder Bereich

Zudem sollte klar sein, dass der Schäferhund nicht immer wie gewünscht ‘funktionieren’ wird. Das trifft zwar für alle Hunde zu, kann aber bei einem Schäferhund mit schlechten Erfahrungen dramatischer ausfallen.

 Wo findet man einen Schäferhund in Not?

Schäferhund Vermittlung

Die Schäferhund Vermittlung wird sich den neuen Besitzer genau anschauen. Somit sind die Chancen gut, dass der Schäferhund nicht wieder in Not gerät.

Schäferhunde in Not finden sich in erster Linie in entsprechenden Vereinen, wie beispielsweise:

  • Deutscher Schäferhund Nothilfe e.V. (DSH) http://www.dsh-nothilfe.de/
  • Schäferhunde in Not
  • Herdenschutz und Hilfe e.V.
  • Auf dieser Homepage

Aber auch im hiesigen Tierheim, in Tierrettungsstationen und in den Kleinanzeigen.

Gerade Letztere stellen eine wunderbare Möglichkeit dar, um Schäferhunden zu helfen – bevor sie wirklich in Not geraten. Muss der Hund abgegeben werden weil demnächst eine immense Änderung im Leben ansteht?

Oder bleibt einfach keine Zeit? Sofern die Möglichkeit besteht, möchten liebevolle Noch-Halter meist selbst ein neues Zuhause aussuchen – anstatt ihren felligen Begleiter in ein Tierheim zu geben.

Checkliste für die Suche nach einem neuen Halter

– Zeigt der Interessent liebevolles Interesse?

Wer einen Schäferhund, ganz egal wie alt und aus welcher Situation, als neues Familienmitglied adoptieren möchte, wird Interesse und Neugier zeigen. Mag der Vierbeiner etwas besonders gern oder gar nicht?

Weswegen wird er abgegeben? Gibt es eine Krankengeschichte? Ein liebstes Spielzeug?

– Sind die Ansprüche realistisch?

Schäferhund Not

Der zukünftige Halter wird einige Fragen beantworten müssen, bevor er den Schäferhund in Not bekommt.

Auf der Suche nach einem Schäferhund, der wachsam aber ruhig ist, jederzeit auf Abruf bereit steht und jederzeit 15 km Joggingrunden mithält, ansonsten aber still in der Ecke liegt? Oft verrät der anfängliche Umgang bereits, ob die interessierten Käufer realistische Ansprüche haben oder eigentlich besser mit einem Plüschtier beraten wären. Wird bereits anfängliches Bellen bei der Begrüßung kritisiert (‘Der ist aber laut!’) oder gehen die Menschen geduldig und ruhig mit dem Hund um?

– Sind Erfahrungen oder Lernbereitschaft vorhanden?

Hatten die Interessierten noch nie einen Hund, ist ein Schäferhund in Not nicht die beste Wahl. Es sei denn, er ist bereits gut erzogen und zeigt keinerlei Verhaltensauffälligkeiten. Eine Alternative kann es auch sein, wenn die Interessierten bereits Erkundigungen über Hundetrainier und Hundeschulen eingeholt haben oder auf hundeerfahrene Familienmitglieder zurückgreifen können

. – Stimmen die körperlichen Voraussetzungen?

Ist eine Familie auf der Suche nach einem Hund für den Nachwuchs, der noch in den Kindergarten geht – muss das nicht direkt ein Ausschlusskriterium sein.

Solange die Eltern verantwortungsbewusst sind. Der hauptsächliche Dosenöffner sollte aber doch körperlich so beschaffen sein, dass er den Schäferhund kontrollieren kann – auch wenn dieser gerade stark an der Leine zieht.

Haben Sie einen Schäferhund in Not? Wir bieten die Möglichkeit diesen Hund auf dieser Seite in einer kostenlosen Kleinanzeige zu veröffentlichen. Viele Interessierte nach einem Schäferhund in Not kommen auf unsere Seite! Nutzen Sie diese Plattform! Hier kostenlose Kleinanzeige aufgeben.

5 thoughts on “Schäferhund in Not / aus dem Tierheim

  1. Ich hatt vor15 Jahren einen 1 jährigem Schäferhund Rüden aus dem Tierheim geholt Er ist jetzt mit16 Jshren verstorben . Ich wünsche mir wieder solch einen Gefährten . Ich habe einen großen Garten u.Terrasse und bin Joggerin .

  2. Habe vor 4 Jahren einen grauen DS Rüde in Not übernommen. Er sollte eingeschläfert werden, weil er im Schutzdienst nicht mehr führbar war.Ohne Maulkorb konnte man nichts an ihm machen, nichteinmal bürsten.Damals war er 3 Jahre alt, er zerlegte alles, und wir hatten ein Stress mit ihm…. wir hatten damals schon 6 Hunde, er war der 7.
    Rückblickend war es eine sehr anstrengende Zeit, aber wir haben es nie bereut, er ist ein super Hund geworden,hat die Wesensprüfung mit Bravour bestanden, und ist in allen Situationen sehr souverän, möchte alle ermuntern einen Schäferhund in Not eine Chance zu geben, mit viel Geduld und Liebe erreicht man mehr, wie bei einem glücklich geborenen und aufgewachsenen Hund. Wir hatten vorher immer nur Deutsche Schäferhundwelpen bei Züchtern gekauft.Mittlerweile nehmen wir nur noch Schäferhunde in Not. haben schon 3 so armen Hunden das Vertrauen in die Menschen zurückgegeben.Sie sind unendlich dankbar und werden sehr sehr anhänglich.

  3. Das vorletzte Bild. Ist das Lucy?
    Mein Vater hat unseren Hund mit der ich aufgewachsen bin vor 2 Jahren heimlich vergeben. Ich weis bis heute nicht wohin und suche schon seit 2 Jahren nach ihr.
    Sie schaut genau so aus wie auf dem vorletzten Bild.

  4. Meine kleine ist letzten Samstag am Herzinfarkt gestorben. Sie war 12 Jahre alt. Kennengelernt hab ich Amy vor 3 Jahren im Tierheim wo ich Gassigänger war. Es war liebe auf den ersten Blick. Sie wurde aus schlechter Haltung Zwangsenteigent. Die Vorbesitzer hatte schon ein Halteverbot und Sie 9 Jahre im Haus gehalten, kaum und wenn nur sehr schlecht gefüttert. Sie war so abgemagert das es grenzwertig war. Zu allem elend was Amy erlebt hat bekam Sie noch kronische Magen und Darm Probleme. Was das bedeutet werden die meisten ja hier wissen. Sie hatte auch nie den Kontakt zu Artgenossen aufnehmen können und daher war Sie auch sehr unsicher wenn ihr welche über den weg gelaufen sind . Aber trotz aller Probleme wo Sie hatten hab ich sie mit der hilfe meiner besten Freundin übernommen und Sie entpupte Sie zu einem wirklich tollen, liebevollen Hund. Sie liebte sogar mein Tierarzt so sehr dsd Sie mit wum in die Praxis rein ist. Gab ja schließlich auch immer was lecketes zu fressen da ;-). Wenn meine Trauerphase werde ich mir wieder eine aus dem Tierschutz holen. Ich für mich hab erkannt das diese Tiere oft dankbarer sind als welche die von Anfang an Glück hatten.
    Gruß Markus

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.