Der Deutsche Schäferhund


Sind Sie auf der Suche nach einem Schäferhund Welpen, Schäferhund Mix Welpen, Schäferhund Deckrüden oder möchten Sie einem Schäferhund in Not helfen? Hier gibt es kostenlose Schäferhund Kleinanzeigen.

Der Deutsche Schäferhund – Die Erfolgsgeschichte begann auf deutschem Boden

Deutsche Schäferhund

Der Deutsche Schäferhund gehört zu den beliebtesten Hunderassen in Deutschland.

Der Name lässt es bereits erahnen: Der Schäferhund hat seinen Ursprung in Deutschland, und zwar vorwiegend in Thüringen und Württemberg.

Max von Stephaniz gilt heute als Begründer der Rasse und legte von Anfang an besonderen Wert auf die Leistungsfähigkeit der Rasse als Gebrauchshund.

Der Schäferhund hat aber neben seiner Funktion als Hüte- und Wachhund auch eine traurige und bewegte Geschichte: Er wurde zu Hunderttausenden in zwei Weltkriegen eingesetzt, wovon nur wenige Tiere überlebten.

Mittlerweile sind seine Zeiten als Hütehund weitestgehend vorbei, jedoch wird er immer noch gerne im Militär und anderen Bereichen eingesetzt.

Als Diensthund die unangefochtene Nummer 1

Die Schäferhundzucht legte zu Anfang noch keinen großen Wert auf das Aussehen der Hunde, sondern wollte einen robusten und lernwilligen Arbeitshund hervorbringen.

Dazu waren Eigenschaften wie Ausdauer, Klugheit, Intelligenz und Arbeitswille unbedingt von Nöten.

Der Schäferhund ist demnach wachsam und hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt. In Kombination mit seinem ausgeglichenen und selbstbewussten Schäferhund Charakter machte ihn das schnell zum beliebtesten Diensthund weltweit.

Er ist im Einsatz bei der Polizei, ebenso wie beim Militär und leistet Dienste als Rettungs-, Wach- und Spürhund.

Das Allroundtalent wird allerdings auch als Blinden- und Therapiehund eingesetzt und selbstverständlich ist und bleibt der Schäferhund auch immer ein begehrter Familienhund.

Der Schäferhund liebt seine Familie

Schäferhund Kinderlieb

Wird der Schäferhund gut sozialisiert, so ist er ausgesprochen kinderlieb und ein toller Familienhund.

Wer einen Schäferhund zu sich nach Hause holt, gewinnt einen Freund fürs Leben.

Allerdings braucht diese intelligente Rasse von Anfang an eine konsequente Erziehung und Ausbildung.

Der Hund muss demnach lernen, wer der Boss im Rudel ist, damit das Zusammenleben harmonisch verläuft. Der treue Schäferhund bewacht und beschützt nämlich gern “seine” Familie, hat manchmal aber auch einen starken Beutetrieb.

Bedenken Sie dies, wenn kleine Kinder im Haus leben, oder Sie neben dem Hund noch andere Heimtiere halten.

Ist der Schäferhund jedoch von klein auf gut sozialisiert und erzogen, ist er ein sanfter und kinderfreundlicher Familienhund.

Pflegeleicht und spielfreudig

Sehr warme Temperaturen mag der Schäferhund nicht, ansonsten fühlt er sich jedoch in fast jedem Klima wohl. Sein Fell ist robust und wetterbeständig und dementsprechend leicht ist die Schäferhund Pflege.

Einmal am Tag gründlich bürsten oder kämmen ist genug und sorgt für gesunden Glanz und gepflegtes Aussehen.

Schäferhund

Der Schäferhund braucht viel Bewegung und Beschäftigung. Daran sollten Sie denken bevor Sie einen Schäferhund kaufen!

Während des Fellwechsels könnte häufigeres Bürsten allerdings notwendig werden, da der Schäferhund in dieser Zeit sehr zum Haaren neigt.

Wichtiger als das tägliche Striegeln und Pflegen sind jedoch ausgedehnte Spaziergänge und ausreichend Beschäftigung, um der Intelligenz und dem hohen Bewegungsdrang gerecht zu werden.

Der aktive Hund spielt und apportiert für sein Leben gern und Sportarten wie Obedience und Agility sind sehr gut geeignet, um seiner Ausdauer und Lernwilligkeit gerecht zu werden.

Deutsche Schäferhund

Der Deutsche Schäferhund ist ideal für Agility und Ausdauersportarten.

Wer so viel Leistung bringt, braucht natürlich eine hochwertige Ernährung. Achten Sie zu Beginn auf gutes Welpenfutter und füttern Sie mehrmals täglich.

Später reichen dem ausgewachsenen Schäferhund 1-2 Mahlzeiten pro Tag. Ob Nass-, Trocken- oder Frischfutter bei der Schäferhund Ernährung zum Einsatz kommen ist oft von der Überzeugung des Besitzers abhängig.

Wie bei allen Rassen gilt es jedoch Fettleibigkeit zu vermeiden, und Leckerchen nur in Maßen zu füttern.

Rasseideal und Gesundheit des Schäferhundes

Die Rüden sind in der Regel etwas größer und schwerer als Hündinnen. Das Gewicht liegt bei einigen männlichen Exemplaren bei rund 40 kg, was den Schäferhund mit einer Schulterhöhe von bis zu 65 cm zu einer imposanten Erscheinung macht.

Es gibt allerdings kein einheitliches Äußeres beim Schäferhund, sondern durchaus unterschiedliche Fellvarianten. Er kann einfarbig grau oder schwarz sein, oder (rot-)braune und gelbe Abzeichen aufweisen.

Immer mehr zum umstrittenen Rasseideal wurde mit der Zeit der abfallende Rücken, was nicht selten gesundheitliche Konsequenzen hat.

Schäferhund Hunderasse

Die Hunderasse Schäferhund ist vor allem wegen seiner Loyalität und der guten Erziehbarkeit beliebt.

Hüftdysplasien (HD) findet man somit bei Schäferhunden besonders häufig und leider bringt man die Erkrankung insbesondere mit dieser Rasse in Verbindung.

Daneben sind Ellbogendysplasie, Taubheit, Allergien und Pankreasinsuffizienz typische mögliche Schäferhund Krankheiten.

Ein seriöser Züchter wird kranke oder auffällige Tiere auf keinen Fall weiter verpaaren, sondern legt sein Augenmerk auf gesunde Nachkommen. Dazu sucht er sich den richtigen Schäferhund Deckrüden für den Deckungsakt aus.

Die Schäferhundwelpen werden dann von ihm auch altersgerecht geimpft und somit grundimmunisiert, bevor er sie abgibt.

Unterschiedliche Schwerpunkte in der Zucht

Bevor Sie einen Schäferhund kaufen, sollen Sie sich überlegen, welchen Zweck er erfüllen soll.

Wird er also beispielsweise ein Wach- oder doch eher ein Familienhund in seinem neuen Zuhause?

Je nachdem, wozu diese Rasse eingesetzt wird, hegen Schäferhund Züchter nämlich andere Ansprüche an die jeweilige Linie und somit auch an das Wesen und den Charakter ihrer gezüchteten Hunde.

Bedenken Sie dies auf der Suche nach einem geeigneten Züchter und fragen Sie im Zweifelsfall nach, worauf er bei seinen Tieren Wert legt und ob er Hochzucht (Aussehen ist Schwerpunkt) oder Leistungszucht betreibt.

Scheuen Sie sich außerdem nicht, ihn auf mögliche genetische Erkrankungen innerhalb seiner Zucht anzusprechen. Sie ersparen sich so womöglich viel Leid und finanziellen Schaden, den Sie sich durch den Kauf eines Welpen mit vorbelasteten Eltern einhandeln könnten.

Rasseverwandtschaften

Eng mit dem Deutschen Schäferhund sind zudem die nachfolgenden Rassen verwandt:

Berger Blanc Suisse / Weisser Schweizer Schäferhund.

Berger Blanc Suisse  Weisser Schweizer Schäferhund.

Eine eigene Rasse: Berger Blanc Suisse Weisser Schweizer Schäferhund.

War die Farbe Weiß beim Deutschen Schäferhund zunächst zulässig, so wurde sie allerdings 1933 aus dem Rassestandard gestrichen.

2011 wurden die weißen Schäferhunde dann unter dem oben aufgeführten Namen als eigenständige Rasse anerkannt, haben jedoch tief reichende gemeinsame Wurzeln mit dem Deutschen Schäferhund.

Altdeutscher Schäferhund

Eine Variante des Deutschen Schäferhundes, die sich durch ein ruhigeres Temperament und längeres Fell von ihm abgrenzt.

Es wird außerdem behauptet, dass der Altdeutsche Schäferhund weniger zu genetischen Krankheiten neigt, wie sein manchmal überzüchteter Verwandter, da der Rücken gerade ist und nicht wie beim Deutschen Schäferhund nach hinten abfällt.

Jetzt wird’s spannend: Der Schäferhund Welpe zieht ein!

Hunderasse Schäferhund

Sie haben sich für die Hunderasse Schäferhund entschieden und einen süßen Welpen gekauft.

Sie haben sich entschieden und sind bereit einen Schäferhund zu kaufen.

Um dem süßen Schäferhund Welpen schließlich den Start in sein neues Zuhause zu erleichtern, sollten schon im Vorfeld Vorkehrungen getroffen werden.

Eine Grundausstattung für den kleinen Neuankömmling muss unbedingt breit stehen und Sie als verantwortungsvoller neuer Besitzer haben sich über Haltung und Erziehung ausreichend informiert.

Machen Sie Ihr Heim welpensicher und erkennen Sie mögliche Gefahren für den Schäferhund.

Er wächst schnell und der niedliche Welpe kann binnen kürzester Zeit auch höher gelegene Stellen erreichen.
Für eine gelungene Eingewöhnung und rasche Reinlichkeitserziehung sollten Sie außerdem gerade zu Beginn genügend Zeit einplanen und möglichst Urlaub nehmen.

Für ein professionelles und angeleitetes Training kontaktieren Sie am besten eine Hundeschule in Ihrer Nähe.

Fragen Sie dort auch nach einer Welpenspielstunde. Der Kontakt zu anderen Hunden sorgt für eine gute Sozialisation und das gemeinsame Spielen macht allen Spaß.

Notfallnasen und graue Schnauzen: Geben Sie einem Schäferhund in Not eine Chance

Es muss allerdings nicht immer ein süßer Welpe sein.

Aus Gründen, die der Schäferhund oft gar nicht zu verantworten hat, gerät manchmal ein Schäferhund in Not und landet im Tierheim.

Darunter auch gut verträgliche und erzogene Hunde.

Ein Blick in die Tierheime oder Schäferhundvermittlungsstellen lohnt sich und Sie können einen aktiven Beitrag zum Tierschutz leisten.

Besonders schön: Schenken Sie einem älteren Hund für seine letzten Jahre ein warmes und liebevolles Zuhause, das er verdient.

Ein erwachsener Schäferhund hat den Vorteil, dass er oft bereits im Grundgehorsam erzogen ist und sich für Anfänger besser eignet, als ein unerzogener Welpe.

Was fällt Ihnen zum Stichwort Schäferhund, Deutscher Schäferhund spontan ein? Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar und schreiben Sie was Ihnen zu dieser tollen Hunderasse einfällt!

17 thoughts on “Der Deutsche Schäferhund

  1. Ich habe jetzt schon meinen zweiten Schäferhund. Wir eine Familie mit einer 10 jährigen Tochter, könnten es uns ohne unseren besten Freund nicht mehr vorstellen. Wir lieben Ihn und er liebt uns.
    Schäferhunde sind echte Familienhunde. Wichtig ist die richtige Beschäftigung.
    Hundeplatz für die geistige Arbeit ist ein Muss für die Besitzer. Es gibt immer wieder Hundehalter die aus einer so tollen Rasse richtige Bestien machen. Dies muss verboten werden.

  2. Ich Liebe Deutsche Schäferhunde da ich mit ihnen Aufgewachsen bin und mein Vater vor Jahren auch selber Züchtete und ich sie auch als Diensthunde hatte und sie selber Ausbildete als Diensthundeausbilder in Der Rettungshunde Staffel des Roten Kreuzes.Ich kann nur Deutsche Schäferhunde aus HD und ED freier Zucht empfehlen. Dann Macht einem der Deutsche Schäferhund sehr viel Freude.Auch Altdeutsche Schäferhunde . Es ist ein sehr zuverlässiger Familienhund der sich in den Richtigen Händen als Treu und sehr Lieber Kinderfreund entwickelt. Und sicherer ist als Fort Nox was das Beschützen der Familie angeht. Er gehört aber auch auf den Hundeplatz und ist da sehr vielseitig Einsetzbar für alle Sportarten.

  3. Es gibt in Schäferhunde Kreise ein Wordlaut: ” es gibt nur eine Hunderasse, das sind Schäferhunde alles andere sind Hunde” natürlich hat jede ander Hunderasse seine berechtigung.
    Unsere Familie lebt seit 40 Jahren mit Schäferhund zusammen ein toller Hund spielfreudig aber
    auch im Sporthunde spitzenklasse, Fähren ist für unser zwei (Rüde und Hündin) das grösste was es gibt.

  4. Ein absolut wundervoller bester Freund! Unsere Huendin ist liebevoll, verschmust und eine treue Seele. Eine tolle Freundin fuer meine Kinder. Sie war mein erster Hund und ist mittlerweile zehn Jahre alt. Man kann diese Hunde nue empfehlen!!

  5. Wir eine familie mit kind (1jahr ) haben auch ein schäferhund er ist super lieb ein richtiger familien hund aber auch wachhund er meint nur beim spazieren gehen jeden zu begrüßen 🙂 auser kinder die er nicht kennt da das nachbars kind ihn als Welpe immer geärgert hat und das nicht zu wenig :/ er ist mega verschmust 🙂 wir können uns echt nicht mehr vorstellen ohne hin zusein für uns ist er nicht nur hund sondern auch familienmitglied !!

  6. Wir besitzen seit 11 Jahren einen Schäferhund. Es erfolgte ein zweiter Schäferhund. Die beiden waren ein tolles Dreamteam. Vor 3 Jahren mußten wir leider unsere Emely “über die Regenbogen brücke” gehen lassen. DieTrennung war sehr schmerzlich. Da unser zweites Mädel nicht alleine bleiben sollte haben wir uns einen “Satan” dazu geholt. Jetzt sind wir wieder ein tolles Team. Wir haben auch sehr viel Rückschläge erlitten (HA in beiden Hinterläufen bei beiden ) aber das war uns nicht so ganz wichtig denn wir haben und hätten alles für sie getan. Emely starb vor 3 Jahrenan einer Schwanzverletzung die wir nicht erkannt haben. Ilana ist unerahnter Weise eine Großnichte von Emely . Nach Anfangsschwierigkeiten hat sie sich super in unsere Familie integriert.

    Unsere Feststellung ist, das Schäferhunde einfach Traumhunde sind. Wir werden uns immer wieder für sie entscheiden.

  7. Hallo alle zusammen,
    Ich habe erst seit 4.Wochen einen kleinen reinrassigen DSH gekauft ich bin einfach stolz auf den kleinen Racker!
    Er ist jetz 15.Wochen alt ,macht sehr viel blödsinn und hält einen richtig auf Trab,er wird denke ich mit dem Alter auch ruhiger!
    Ich hatte vorher einen DSH-Mix dehn ich leider am 17.10.2015 einschläfern musste,es war als hätte der Tierarzt mich auch mit eingeschläfert!
    Trotzdem konnte ich es nicht mehr ohne einen geliebten Vierbeiner aushalten,deshalb hab ich mir vor 4.Wochen einen neuen geholt! Ich habe viele Menschen gesehen die nicht um ihr Tier trauern,dass finde ich richtig kaltherzig es gibt nichts schöneres als ein Geschöpf Gottes ,mein alter Hund hat mich bis zum Schluss begleitet,was manche Menschen nicht tun ,da können sich viele Menschen nur ein Beispiel nehmen!

    Gruß aus Herford

  8. Wir haben jetzt sei gut 8 Wochen unseren Harras, der mit 8 Wochen zu uns gekommen ist. Es ist unser erster Hund und er ist einfach nur ein Traum! Ein so lieber, und lernwilliger kleiner Kerl, der unser Leben so bereichert hat. Wir haben eine kleine Tochter, die bald 3 Jahre alt wird, am Anfang war Harras noch etwas stürmisch, aber mittlerweile geht er sehr Liebevoll mit ihr um.

    Wir lieben ihn!

  9. Habe einen 3 jährigen altdeutsche schaeferhund namens Bruno.Er ist so ein toller Hund und Freund für mich.Hatte vorher eine Schaeferhund -Mix Hündin die ich leider mit 8 einhalbJahren einschläfern musste.Sie War schwer krank (hatte Morbus Addison).Sie war genau so toll und lieb wie jetzt mein Bruno.Damals habe ich gedacht die Welt geht fuer mich unter,war total fertig.Ein halbes Jahr später habe ich mir meinen Bruno geholt, er hat mich getröstet und geholfen darüber hinweg zu kommen.Ich liebe ihn über alles.

  10. Meine Schnuffelnase wird in diesem Jahr 13!
    Erst waren wir zur Schäferhundwelpenschule, dann zu einer wo alle möglichen Vierbeiner herumwuseln…
    Später dann, durfte er immer mit, wenn ich Zeitungen ausgefahren habe – und als Belohnung durfte er vor meinem Auto herrennen (mit natürlich entsprechendem Sicherheitsabstand!) – was er teilweise bis zu 45 Km/h schaffte, auf einer ungefähr 3Km Strecke. Man, war er danach glücklich!
    Heute gehen wir nur noch kurze Strecken, denn es ist ihm anzumerken, dass weite Wege zuviel für ihn werden – er ist dann plötzlich mehr hinter mir, als vorne weg…
    Er liebt auch jedes Lebewesen.. schmust mit Katzen, bellt Igel nur an und lässt Vögel in der Nähe einfach tun was sie wollen.
    Naja vielleicht nicht alle Lebewesen 🙂 Wespen, Hornissen, Bienen und Hummeln sind so garnicht sein Ding – vor allem wenn sie um Frauchen rumfliegen und diese schon auf die Fluggeräusche reagiert.
    Er liebt es zu apportieren auch Verstecken spielen ist sein Ding…
    Nur wenn eine läufige Hundedame in der Nähe wohnt, ist er nicht mehr zu bändigen….(und das kostet neue Zäune und manchmal auch Tierarztrechnungen, weil er sich verletzt hat.)
    Ich habe eine unendliche Angst vor den kommenden Sommer… Mein Schnuffel frisst nix mehr wenn es heiss wird…Im letzten Sommer ist er derart abgemagert, dass ich ihn nur noch durch Leckerlies aufrecht halten konnte…
    Der Winter jetzt und die Erfahrung, haben mich verführt, ihn etwas beleibter werden zu lassen – nicht fett – aber vielleicht hilft es…*hoff*
    Ehrlich, ich weiss nicht ob ich mir je wieder einen Vierbeiner zur Seite stellen könnte, wenn mein Schnuffel nicht mehr ist. Irgendwie blende ich das Thema aus…
    Er ist echt DER Kamerad, Freund, Begleiter – den man wie ein Lottogewinn betrachten kann!
    Oh man ich wird euphorisch…
    Also genug der Zeilen, die können das alles nicht wiedergeben!
    Danke!

  11. DSH sind einfach nur spitze!
    Ich habe seit 9Wochen nach 2,5 Jahren Abstinenz wieder einen kleinen Altdeutschen Rüden der ist nur spitze und so schlau!!!und so schön einfach nur wunderbar!

  12. Hallo und guten Abend, ich beneide euch alle um euere Lieblinge, ich musste meinen Liebling Waiko altdeutscher Schäfi ist nur 8 Jahre und 10 Monate alt geworden,am Mittwoch den 27.04.2016 schweren Herzens über die Regenbogen Brücke gehen lassen, er hatte die furchtbare Krankheit DM (degenerative Myleopathie) wird auch Schäferhundkrankheit genannt, einige von euch werden DM vielleicht kennen, ich hatte bis vergangenes Jahr noch nie von dieser Krankheit gehört, hatte bis jetzt meinen 2 Schäferhund, ich bin total fertig, dieser Schmerz und die Leere in meinem Herzen ist nicht in Worte zu fassen. Wünsche allen Hundebesitzern und ihren Lieblingen ( ganz besonders Schäferhunde ) ein langes und erfülltes beisammen sein. Lieber Gruß aus Lu

  13. hallo:
    wir haben einen schäferwelpen mit ca 11 Wochen gekauft ( weiblich) soll angeblich reinrassig sein. mir fällt jedoch auf daß das Tier einen runden rücken hat.( leichter buckel)
    wird das mit zunehmenden alter besser werden? ändert sich auch die fellfarbe.
    ich bin für eine Auskunft sehr dankbar. beste grüße Berndorfer

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *