Schäferhund Züchter


Sind Sie auf der Suche nach einem Schäferhund Welpen, Schäferhund Mix, Schäferhund Deckrüden oder möchten Sie einem Schäferhund In Not helfen? Hier gibt es kostenlose Schäferhund Anzeigen.

Schäferhund Züchter in Deutschland

Sind Sie auf der Suche nach einem Schäferhund Züchter in Ihrer Nähe? Hier finden Sie eine Liste einiger Schäferhund Züchter sortiert nach Bundesland.


Welche Verbände gibt es für Schäferhunde?

  • Altdeutscher Schäferhund- Zuchtverband (ADRV)
  • Langhaar Schäferhund-Verband-Deutschland (LSVD)
  • Schäferhundverein RSV2000 e.V (RSV2000)
  • Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V.
  • Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)

Baden WürttembergSchäferhund Züchter in Baden-Württemberg

BayernSchäferhund Züchter in Bayern

BerlinSchäferhund Züchter in Berlin

  • Leider noch kein Züchter für dieses Bundesland. Bitte melden Sie sich, wenn Sie einen Züchter kennen, der in dieser Liste noch fehlt!

BrandenburgSchäferhund Züchter in Brandenburg

  • Leider noch kein Züchter für dieses Bundesland. Bitte melden Sie sich, wenn Sie einen Züchter kennen, der in dieser Liste noch fehlt!

BremenSchäferhund Züchter in Bremen

HamburgSchäferhund Züchter in Hamburg

HessenSchäferhund Züchter in Hessen

Züchter Mecklenburg VorpommernSchäferhund Züchter in Mecklenburg-Vorpommern

NiedersachsenSchäferhund Züchter in Niedersachsen

NRWSchäferhund Züchter in Nordrhein-Westfalen, NRW

Rheinland-pfalzSchäferhund Züchter in Rheinland-Pfalz

SaarlandSchäferhund Züchter in Saarland

SachsenSchäferhund Züchter in Sachsen

Sachsen-AnhaltSchäferhund Züchter in Sachsen-Anhalt

Schleswig HolsteinSchäferhund Züchter in Schleswig-Holstein

ThüringenSchäferhund Züchter in Thüringen

Kostenlos als Schäferhund Züchter eintragen

Sind Sie selbst ein Schäferhund Züchter und möchten in diese kostenlose Liste aufgenommen werden?

Hier können Sie sich kostenlos (es entstehen für Sie keine Kosten: weder jetzt noch in Zukunft) als Schäferhund Züchter eintragen.

Anrede (Pflichtfeld)

Ihr Vorname (Pflichtfeld)

Ihr Nachname (Pflichtfeld)

Ihr PLZ + Wohnort (Pflichtfeld)

Nächst größere Stadt/Kreisstadt in der Nähe

Ihr Bundesland

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihr Zwingername (Pflichtfeld)

Ihre Homepage (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht (ein paar Infos zu Ihrer Zucht)

Woran erkenne ich einen guten Schäferhund Züchter?

Schäferhund Züchter
Woran erkenne ich einen seriösen Schäferhund Züchter. Es gibt einige Faktoren (siehe Text) an denen man einen guten Züchter erkennen kann.

Wer auf der Suche nach einem Schäferhund Züchter ist, kann sich von der schieren Anzahl schnell erschlagen fühlen. Da ist es verlockend, die Auswahl allein von der geografischen Nähe abhängig zu machen.

Diese Art der Entscheidungsfindung kann sich aber schnell als gravierender Fehler erweisen, denn nicht jeder Schäferhund Züchter ist seriös und wirklich am Wohle der Hunde und der Rasse interessiert.

Grundlegend unterscheidet sich das zwar nicht von anderen Hunderassen. Da der Schäferhund aber so beliebt ist und zudem eine vergleichsweise mittlere Lebenserwartung hat, sind die Nachfrage nach Schäferhund Welpen und damit auch die Gefahr an einen unseriösen Vermehrer zu geraten größer.

Dementsprechend gut und gründlich sollte die Welpenstube ausgewählt werden. Doch woran lässt sich der seriöse Schäferhund Züchter denn nun genau erkennen?

Eine gute Schäferhund Zucht zeichnet sich dadurch aus, dass der Züchter besonderen Wert auf wichtige Faktoren legt. Die folgende Liste gibt einen Überblick.

Die Einhaltung des gesunden Rassestandards

Der FCI Standard für den Schäferhund sieht eine Schulterhöhe von 55 bis 65 cm vor, wobei der Körper etwas länger als hoch ist. Zudem sollten der Rücken gerade und das Becken nur wenig niedriger als die Schultern sein. Ein ausgeglichenes aber wachsames Wesen ist ebenfalls gefordert.

Ein seriöser Züchter wird also Elterntiere mit geraden Rücken haben und damit oft auch werben. Die negativen Vertreter der Zunft werden sich hingegen damit brüsten, dass ihre Tiere deutlich gesenkte Becken aufweisen – obwohl hierdurch ein immenses Risiko für Hüftdysplasie besteht.

Generell gilt: Wer in die Extreme züchtet, ist wenig an der Gesundheit der Tiere interessiert. Hier steht allein die gerade im Trend liegende Optik im Vordergrund – und das spricht keinesfalls für Seriosität.

Allgemeine Gesundheit und das Ausmerzen von Erbkrankheiten

Schäferhunde neigen zu den folgenden (Erb-)Krankheiten:

  • Hüftdysplasie und Ellbogendysplasie, also oftmals schmerzhafte und bewegungseinschränkende Fehlstellungen der Hüft- und Armgelenke
  • Vergrößerung des Herzens
  • Kongenitales Vestibularsyndrom, Fehlbildungen des Gleichgewichtsorgans im Ohr, die häufig mit Taubheit einhergeht
  • Keratitis, also eine Entzündung der Hornhaut des Auges
  • Pyodermie, eine Infektion der Haut
  • Pankreasinsuffizienz, durch die lebensgefährliche Verdauungsstörungen auftreten können
Gesunde Schäferhund Welpen vom Züchter
Gesunde Schäferhundwelpen bekommen Sie beim eingetragenen Züchter.

Die Hüftdysplasie oder HD ist die wohl am häufigsten bei Schäferhunden angetroffene Erbkrankheit. Sie verursacht erhebliche Schmerzen, kann die Bewegung einschränken und belastet den Schäferhund nicht erst auf Dauer sehr.

Vor allem auf gesunde Muttertiere ist also bei der Wahl des Züchters zu achten. Seriöse Anhänger der Rasse können entsprechende Untersuchungen der Elterntiere vorweisen.

Das Wesen als Auswahlfaktor

Ein seriöser Züchter von Schäferhunden beachtet nicht nur das Äußere seiner Tiere, er möchte auch ausgeglichene und nervenstarke Vierbeiner.

Die Rasse ist in zahlreichen Bereichen als Arbeitshund vertreten, dementsprechend groß sind die Anforderungen an ihren Charakter und ihre Verlässlichkeit. Aber auch der Arbeitswille.

Bei der Auswahl sollte daher – sofern diese Informationen nicht von allein angeboten werden – nach jeweiligen Ausbildungen des Hundes und nach den Entscheidungskriterien für die individuelle Zucht gefragt werden.

Handelt es sich um eine Zucht mit Papieren und entsprechender Zuchtvereinmitgliedschaft, so sind die Elterntiere einem Wesenstest unterzogen worden.

Die Sozialisierung findet bereits statt

Ein seriöser Züchter sozialisiert bereits die Welpen, wenn sie noch sehr klein sind. Er wird sie anderen Hunden und Tieren vorstellen, wenn möglich Kontakt zu Kindern bieten und ihnen die Umgebung bekannt machen.

Dazu werden sie wenn möglich in der Familie des Züchters leben und so auch normalen Alltag kennen.

Haben die Schäferhund Welpen hingegen bis zur Abgabe nichts anderes gesehen, als einen einzigen Raum oder eine abgesperrte Ecke im Garten, ist die Zucht nicht auf das Wohl der Tiere ausgelegt.

Beratung der neuen Besitzer

Beratung Züchter Schäferhund
Vor dem Welpenkauf wird Sie der Züchter ausgehend beraten. Ein Schäferhund zu kaufen sollte immer sehr gut überlegt sein!

Wer Schäferhunde hält oder gar züchtet, sollte sich über die damit einhergehende Verantwortung und potenzielle Gefahren im Klaren sein.

Immerhin handelt es sich hier um große, kräftige Hunde. Und diese können in der falschen Hand großen Schaden nehmen und anrichten.

Züchter, die diese Verantwortung ernst nehmen, geben daher nicht wahllos Welpen ab. Stattdessen werden sie ausführlich beraten und Fragen stellen.

Wie sieht die Wohnsituation aus? Wie viel Zeit hat der künftige Besitzer? Gibt es bereits Erfahrung mit Hunden oder genauer Schäferhunden? Leben andere Tiere im Haushalt?

Zeigt der Züchter derartiges Interesse, ist das ein sehr gutes Zeichen. Ist ihm außer des Geldes alles andere herzlich egal, sollte Vorsicht walten.

Die Anzahl der gezüchteten Rassen und Hunde

Bei der Begrüßung zeigen sich gleich mehrere Rassen? Das kann ein Zeichen für einen Vermehrer sein, der eben einfach nur an den Hunden verdienen will.

Nur Nachfragen bringt hier aber Klarheit. Es ist nicht ungewöhnlich, dass jemand nur Schäferhunde züchtet, jedoch weitere Vierbeiner hält. Auch das Züchten von zwei Rassen ist bei ausreichend Platz, Zeit und Arbeitskraft noch vertretbar, sofern es im kleinen Rahmen stattfindet.

Unseriös wird es, mehr Rassen gezüchtet oder viele Hündinnen trächtig sind.

Die insgesamte Anzahl der Hunde ist ebenfalls nicht immer eindeutig ein Zeichen für den Anspruch des Züchters.

Jemand mit zehn Vierbeinern könnte sich durchaus allen widmen, sie pflegen und artgerecht halten. Es könnte sogar für einen seriöseren und sehr liebevollen Schäferhund Züchter sprechen, der Kastraten und Senioren eben nicht abgibt, sondern als Familienmitglieder betrachtet.

Ein genaues Hinschauen ist hier wichtig. Sind alle Tiere sichtbar gepflegt und werden sie liebevoll behandelt? Ist das der Fall, ist es ein gutes Zeichen.

Einhaltung des Abgabealters

Schäferhund Welpen sollten keinesfalls vor der achten Lebenswoche von Mutter und Geschwistern getrennt werden.

Möchte ein Züchter sich schon vor diesem Datum oder zumindest sehr schnell von ihnen trennen, ist das ein Anzeichen für einen verantwortungslosen Vermehrer.

Die Mutter ist immer mit dabei

In einer verantwortungsvollen Schäferhund Zucht versteht es sich von selbst, dass die Mutter der Welpen zugegen ist.

Lebt der Vater im gleichen Haushalt, wird auch dieser vorgestellt.

Sind die Elterntiere nicht direkt bei der Begrüßung dabei, sollte nachgefragt werden.

Seriöser Schäferhund Züchter
Ein seriöser Schäferhund Züchter wird Ihnen immer auch die Mutter der Welpen zeigen.

Gesundheit steht im Vordergrund

Von der Sauberkeit im Haushalt über eine ausgewogene Ernährung bis hin zu Entwurmungen und Impfungen – Gesundheit ist wichtig für anspruchsvolle Schäferhund Züchter.

Daher werden diese auch sämtliche bereits erfolgte Untersuchungen erwähnen und belegen.

Sie werden auch ansprechen, welches Futter gegeben wird, ob eventuell Unverträglichkeiten vorliegen und woran die Schäferhund Welpen bereits gewöhnt sind.

Jeder Hund ist individuell

Schäferhund Welpen Züchter
Ein engagierter Schäferhund Welpen Züchter wird den Charakter und das Wesen jedes einzelnen Welpen unterscheiden können.

Wer schon einmal mehrere Hunde oder andere Tiere gehalten hat, weiß um deren unterschiedliche Persönlichkeiten.

Keiner ist wie der andere. Einem interessierten Schäferhund Züchter wird es ebenso gehen.

Er weiß, welcher Welpe eher ein Draufgänger ist und welcher schüchtern.

Wer immer zuerst am Futternapf ist und welcher lieber spielt als zu fressen.

Und so wird er auch versuchen, den passenden Schäferhund Welpen für das passende Zuhause auszuwählen.

Der Vertrag und Zusatzangebote

Kaufvertrag Schäferhund Welpe
Ein seriöser Züchter wird auf einen Kaufvertrag bestehen.

Ein Züchter, dessen Hunde mit Papieren ausgestattet sind, wird keinen Welpen ohne Kaufvertrag abgeben.

Darin sollten die Daten beider Parteien, die Beschreibung des Hundes, der Kaufpreis sowie die Rechten und Pflichte von Käufer und Verkäufer enthalten sein.
Zusätzlich können weitere Optionen darin festgehalten werden.

Wie beispielsweise, dass der Hund weder weiterverkauft noch in ein Tierheim gegeben werden darf, bevor der Züchter nicht die Gelegenheit zum Rückkauf erhielt.

Erstausstattung und Eingewöhnung

Weil Züchter, denen etwas an ihren Welpen liegt, ihnen einen möglichst guten Start bereiten wollen, kommen schlussendlich noch Erstausstattung und Beratung zur Eingewöhnung hinzu.

Das gewohnte Futter für die ersten Tage, ein Spielzeug, ein Stück der vertrauten Liegedecke des Wurfs – der Inhalt kann sich unterscheiden.

Möchte ein Züchter ein solches Packet mitgeben, ist das jedoch ein deutliches Zeichen für seine Liebe zu den Hunden.

Zudem wird ausgiebig zur Eingewöhnung beraten. Gut ist, wenn zusätzlich das Angebot für begleitende Telefongespräche oder Mails unterbreitet wird.

Checkliste für Vermehrer oder unseriöse Züchter

  1. Welpen aus dem Kofferraum
    Kaufen Sie bitte niemals Welpen aus dem Kofferraum. Züchter die Welpen aus dem Kofferraum verkaufen sind mit Sicherheit nicht seriös.

    Wie ist der erste Eindruck? Welpen machen Dreck, sich in der Aufregung auch mal an der falschen Stelle erleichtern – dennoch sollte grundlegend Sauberkeit und Ordnung herrschen. Damit ist weder herumliegendes Hundespielzeug noch ein Büschel Hundehaare gemeint. Zudem sollte ausreichend Platz vorhanden sein, der auf die Hundehaltung angepasst ist.

  2. Gibt es eine feste Adresse an der Besuche möglich sind? Niemand sollte aus dem Kofferraum kaufen, einen Hund auf dem Markt adoptieren oder sich den Hund von einem vermeintlichen Züchter bringen lassen. Seriöse Züchter – mit oder ohne Papiere – werden so etwas auch gar nicht erst anbieten.
  3. Sind mehrere Besuche möglich? Wer sich einen Welpen bereits reserviert hat oder noch nicht ganz sicher ist, sollte nach der Möglichkeit mehrere Besuche fragen. Verantwortungsvolle Züchter werden damit kein Problem haben. Vermehrer, die schlicht möglichst schnell an den Welpen verdienen möchten hingegen schon.

Ein gutes Zuhause finden – Checkliste für Schäferhund Züchter und Verkäufer

Wurde selbst gezüchtet oder muss der Schäferhund aus einem anderen Grund das Zuhause wechseln, sind ebenfalls einige Faktoren zu beachten. Die Käufer sollten das Folgende zeigen oder mitbringen.

Der Käufer zeigt Interesse – nicht nur am Preis

Hat der Hund Vorlieben und Abneigungen? Wie ist er aufgewachsen? Welches Futter wird gegeben? Was kennt er bereits und was nicht? Wie sieht der Status bezüglich Impfungen und Entwurmungen aus?

Menschen, die sich der Verantwortung bewusst sind und den Schäferhund als Individuum sehen, werden ihn auch schon von vornherein so behandeln.

Interessierte Käufer haben Pläne

Schäferhund Züchter Käufer
Nicht nur der Züchter sollte intensiv hinterfragt werden – auch der Käufer wird vom Züchter befragt werden, damit dieser sicher gehen kann dass seine Welpen in gute Hände gelangen.

Der Schäferhund will beschäftigt werden. Wer einen will, muss das wissen und bereits eingeplant haben. Soll er später mit zum Joggen? Ist eine Ausbildung geplant oder sind die potenziellen Käufer bereits passionierte Hundesportler?

Sofern es sich nicht um einen Schäferhund Senioren handelt, müssen diese Fragen gestellt werden.
Ebenso wie die, wo der Schäferhund im Urlaub hinkommt oder was im Krankheitsfall passiert.

Liebevolle Einstellung des Käufers

Als Züchter oder Verkäufer sollte auf die Einstellung der Käufer geachtet werden.

Achten diese nur auf das Aussehen, wird der Hund nur als Statussymbol angeschafft.

Beschäftigen sie sich hingegen liebevoll mit dem Vierbeiner und überhören dadurch vielleicht auch einmal eine Frage, möchten sie tatsächlich ein Familienmitglied.

Informationen über den Käufer

Ob erzählt wird, was bereits an Ausbildungen, Urlaubsbetreuung oder Spielen geplant ist oder Geschichten von den bereits vorhandenen Vierbeinern – bieten die Käufer Informationen an und antworten direkt auf Fragen, ist das ein gutes Zeichen.

Kostenlos als Schäferhund Züchter eintragen

Sind Sie selbst ein Schäferhund Züchter und möchten in diese kostenlose Liste aufgenommen werden?

Hier können Sie sich kostenlos (es entstehen für Sie keine Kosten: weder jetzt noch in Zukunft) als Schäferhund Züchter eintragen.

Anrede (Pflichtfeld)

Ihr Vorname (Pflichtfeld)

Ihr Nachname (Pflichtfeld)

Ihr PLZ + Wohnort (Pflichtfeld)

Nächst größere Stadt/Kreisstadt in der Nähe

Ihr Bundesland

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Ihr Zwingername (Pflichtfeld)

Ihre Homepage (Pflichtfeld)

Ihre Nachricht (ein paar Infos zu Ihrer Zucht)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.