Urlaub und Reisen mit Schäferhund – Schäferhund im Auto, Zug und Flugzeug

Urlaub mit Ihrem Hund

Sind Sie auf der Suche nach einem Schäferhund Welpen, Schäferhund Mix Welpen, Schäferhund Deckrüden oder möchten Sie einem Schäferhund in Not helfen? Hier gibt es kostenlose Schäferhund Kleinanzeigen.

Urlaub mit Schäferhund


Wenn Sie mit dem Schäferhund in den Urlaub fahren, so vergewissern Sie sich vorab, dass Ihr Hund am Urlaubsort willkommen ist.

Es gibt eine große Auswahl an Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen, an denen Schäferhunde kein Problem sind.

Es gibt aber auch Unterkünfte, an denen große Hunde oder schlicht alle Hunde unerwünscht bzw. verboten sind.

Planen Sie einen Strandurlaub, stellen Sie sicher, dass es dort auch einen Hundestrand gibt. Informieren Sie sich über eventuelle Leinenzwänge und Maulkorbpflichten, die regional verschieden sein können.

Weder Sie noch Ihr Hund möchten im Urlaub eine unschöne Überraschung erleben. Wenn Sie über Landesgrenzen verreisen, erfordert dies eventuell zusätzliche Papiere für den Schäferhund.

Zumindest sind schriftliche Impfnachweise zu erbringen, aber da hat jedes Land eigene Einreisebestimmungen.


Tipp: Urlaub mit Hund- BestFeWo.de

Urlaub mit Ihrem Hund

BestFewo.de bietet günstige Ferienhäuser in denen Ihr Hund herzliche willkommen ist.

So können Sie die schönste Zeit des Jahres zusammen mit Ihrem Hund verbringen.

Die folgenden Links sind Partnerlinks, d.h. wir bekommen eine Provision wenn Sie eine Reise bei BestFewo.de buchen. Wir empfehlen diesen Veranstalter, weil wir selbst schon oft dort ein Ferienhaus gebucht haben.

Jetzt Ferienhäuser auf BestFeWo.de anschauen.

Die Vorteile von BestFeWo.de auf einen Blick:

  • ausgewählte Unterkünfte, in denen Hunde wirklich WILLKOMMEN sind
  • Der Experte für Deutschland-Urlaub
  • Sehr gute Kundenbewertungen bei Trusted Shop
  • Stiftung Warentest gut
  • Urlaub mit Vertrauen: Mitglied im Deutschen Ferienhausverband e.V.
  • Sehr große Auswahl
  • Unkomplizierte Buchung

Ausgewählte Hundereisen für Sie und Ihren Hund

 


Wie gewöhne ich den Schäferhund an eine Hundebox?

Flugbox Schäferhund

An eine Hundebox bzw. Flugbox müssen Sie Ihren Schäferhund frühzeit gewöhnen. Idealerweise beginnt die Gewöhnung schon im Welpenalter.

Am besten beginnen Sie mit dem Training, solange der Schäferhund noch ein Welpe ist.

Das Entscheidende ist, dass der Hund beim Training nur positive Erfahrungen mit der Hundebox verbindet. Also sollte er niemals zur Strafe hineingeschickt werden.

Einige Tipps für die Gewöhnung sind:

  • Den Fressnapf ein paar Tage in die Box stellen, so dass der Schäferhund in der Hundebox frisst.
  • Leckerlies in der Box verstecken.
  • Die Tür erst nach mehreren Tagen des Trainings zum ersten Mal verschließen. Nur für wenige Minuten und am besten dann, wenn der Schäferhund gerade einen ausgiebigen Spaziergang hinter sich hat und müde ist. Geben Sie ein Kauspielzeug mit in die Box und bleiben Sie im Raum. Es sollte sich um eine ruhige und stressfreie Erfahrung für den Hund handeln.
  • In den nächsten Tagen die Zeit langsam steigern und kurzzeitig den Raum verlassen.
  • Überlegen Sie sich frühzeitig ein bestimmtes Kommando, mit dem Sie den Hund in die Box schicken möchten. Sagen Sie dieses Kommando jedes Mal, wenn der Hund in die Box geht. (Werfen Sie ggf. ein Leckerlie vorweg.)
  • Loben Sie den Hund jedes Mal, wenn er in die Box geht. Loben Sie ihn nicht bzw. reagieren Sie nicht weiter darauf, wenn er aus der Box herauskommt. Das gilt auch, wenn Sie ihn aus der verschlossenen Hundebox herauslassen. Tun Sie immer so, als wäre das Herauslassen nichts Besonderes.

Der Schäferhund beim Autofahren – Wie fährt der Schäferhund sicher mit?

Schäferhund im Auto

Denken Sie daran Ihren Schäferhund im Auto ausreichend zu sichern. Er sollte niemals ohne Sicherung (Gurt, Hundebox, Schutzgitter) im Auto mitfahren!

Viele Hunde fahren ausgesprochen gern Auto. Unterstützen Sie das, indem Sie die Fahrten so angenehm wie möglich machen, in der Sommerhitze bevorzugt frühmorgens oder nachts reisen und genügend Zwischenstopps für den Schäferhund einlegen.

An den Raststätten halten Sie den Hund sicherheitshalber ständig an der Leine. Wasser sollte er immer trinken dürfen. Bei empfindlichem Magen füttern Sie die letzte Mahlzeit mindestens vier Stunden vor Abfahrt.

Ein Kauknochen oder -spielzeug während der Fahrt kann helfen, den Schäferhund zu entspannen und zu beschäftigen.

Schäferhund Hundebox Alu Auto

Idealerweise wird der Schäferhund in einer großen Alubox im Auto transportiert.

Beachten Sie, dass Hunde im Auto nur richtig gesichert mitfahren dürfen. Ansonsten verstoßen Sie gegen die Straßenverkehrsordnung und es drohen Bußgeld und Punkte.

Eine Möglichkeit, den Schäferhund im Auto zu transportieren, ist eine ausreichend große Hundebox aus Aluminium oder Plastik.

Diese wiederum sollte auf dem Rücksitz oder im Kofferraum sicher fixiert werden. Geeignete Gurte und Halterungen bekommen Sie im Fachhandel.

Hundegurt Schäferhund

Der Hundegurt für den Schäferhund ist eine günstige Alternative zur Hundebox. Wichtig ist dann auch eine Schondecke für Ihr Auto damit bei Regenwetter das Auto nicht ruiniert wird.

Damit das Autofahren dem Hund Spaß macht, muss er sich vorher gut an diese Transportbox gewöhnt haben (s. o.). Idealerweise betrachtet er sie als einen Lieblingsplatz, an dem er auch gern zwischendurch ein kleines Schläfchen hält.

Eine Alternative für besonders große Hunde, für die bequeme Hundeboxen schwer zu bekommen sind, ist der Hundegurt.

Damit schnallen Sie den Schäferhund auf dem Rücksitz an. Der Gurt muss allerdings gut an den Hund angepasst und sachgemäß befestigt sein. Dazu lassen Sie sich ebenfalls im kompetenten Fachhandel beraten.

 

Auto Hunderampe Schäferhund

Schäferhunde mit Gelenk- oder Hüftproblemen sollten über eine Hunderampe ins Auto einsteigen.

Ältere Hunde und Hunde mit Gelenkproblemen (Stichwort Hüftdysplasie) können oder sollten nicht allein ins Auto springen.

In diesen Fällen bietet sich eine Hunderampe an, über die der Schäferhund ins Auto einsteigen kann, ohne springen zu müssen.

Fliegen mit dem Schäferhund – Was ist zu beachten?
Flugreisen sind für Hunde großer Stress. Leider lässt es sich nicht immer vermeiden, einen Hund mit dem Flugzeug zu transportieren.

Hundebox Flugbox Schäferhund

Wollen Sie mit dem Schäferhund fliegen, so ist eine IATA zertifizierte Flugbox für den Transport im Flugzeug in der Regel vorgeschrieben.

Es ist wichtig, den Hund lange vorher an seine Transportbox zu gewöhnen.

Die Flugbox muss so groß sein, dass der Schäferhund gemütlich darin liegen kann. Hunde bis 8 kg dürfen noch mit in den Passagierraum.

Ausgewachsene Schäferhunde haben also das Pech, die Reise im Frachtraum antreten zu müssen.

Einen halben Tag vor Abflug sollte der Hund nichts mehr zu fressen bekommen, da er sich sonst wahrscheinlich auf dem Flug übergibt.

Bei den meisten Fluggesellschaften ist eine IATA-Flugbox vorgeschrieben.

Was gehört alles ins Reisegepäck?

Schäferhund EU Heimtierausweis für den Urlaub

Für die Reise ins Ausland ist in der Regel der EU Heimtierausweis vorgeschrieben. Diese bekommen Sie bei Ihrem Tierarzt.

Nicht nur Sie, auch Ihr Hund hat sein eigenes Reisegepäck. Dazu gehören:

  • Alle Medikamente, die Ihr Schäferhund regelmäßig nehmen muss.
  • Halsband und Leine.
  • Impfausweis: Der nationale, gelbe Impfausweis für Reisen im Inland, der EU-Heimtierausweis für Reisen innerhalb der Europäischen Union.
  • Wassernapf und gefüllte Wasserflasche – schon während der Reise griffbereit haben!
  • Futternapf, Futter und Leckerlies. (Vielleicht können Sie am Urlaubsort keinen Nachschub kaufen oder der Hund mag die “örtlichen” Futtersorten nicht?)
  • Hunde-Notfall-Reisapotheke mit Verbandmaterial, Fieberthermometer, Pinzette und Zeckenzange.

Hunde Pension

Es passiert immer mal wieder, dass ein Hundebesitzer verreisen muss und seinen besten Freund nicht mitnehmen kann.

Urlaub mit Schäferhund

Ist der Urlaub mit Schäferhund nicht möglich, so ist eine Hundepension oft eine gute Wahl für den Hundebesitzer – und für den Schäferhund.

Wenn dieser Fall bei Ihnen eintritt, versuchen Sie vorher die bestmögliche Hundepension für den Schäferhund zu finden.

Die anfallenden Kosten liegen zwischen zehn und zwanzig Euro pro Tag. Kontrollieren Sie die Pension, ohne sich vorher anzukündigen.

Sind die Hunde sauber untergebracht, hat jeder Hotelgast Wasser und Futter? Wie sind Auslauf und Beschäftigung geregelt, spielt ein Betreuer mit den Hunden? Verfügen die Betreiber über einen Sachkundenachweis des Tierschutzes? Sind alle Hunde geimpft?

Auch Ihr eigener Hund sollte geimpft sein, bevor Sie ihn in der Pension abgeben. In guten Hunde Pensionen ist der Nachweis des Impfschutzes sogar Pflicht.

Mindestens gegen Parvovirose, Leptospirose und Tollwut sollte ein gültiger Impfschutz bestehen. Eventuell ist eine zusätzliche Impfung gegen Zwingerhusten empfehlenswert.

Schäferhund und Fahrrad fahren

Fahrrad Halterung Schäferhund

Eine Fahrrad Halterung wie bei diesem Labrador wäre eine gute Lösung für den Schäferhund. Vorraussetzung: der Jagdtrieb ist unter Kontrolle und der Schäferhund hört auf Ihr Kommando!

Schäferhunde sind sehr lauffreudig, allerdings gehen nicht alle gern am Rad. Angesichts der Gelenkprobleme, mit denen viele schnellwüchsige Rassen zu kämpfen haben, ist Fahrradfahren eher nichts für Schäferhunde im Wachstum.

Wenn Sie mit dem Schäferhund Radfahren, sichern Sie ihn mit einem Brustgeschirr und einer Leine. Die Leine lässt sich gut über den sogenannten Springer am Fahrrad befestigen.

Dieses Rohr federt ruckartige Zugbewegungen des Schäferhundes ab und verhindert auch, dass die Leine in die Fahrradspeichen gerät.

Vorsicht: In der Stadt müssen Sie in der Lage sein, sowohl auf den Verkehr als auch auf Ihren Hund zu achten. Im Wald fahren Sie vielleicht entspannter, können aber Wildtieren begegnen, die den Jagdtrieb des Schäferhundes auslösen.

Schäferhund im Zug

Schäferhund im Zug mitnehmen

Es ist möglich Ihren Schäferhund im Zug mitzunehmen. Im Zug muss der Hund jedoch an die Leine und einen Maulkorb tragen.

Hunde in Transportboxen, die maximal so groß sind wie eine Reisetasche, fahren kostenlos mit dem Zug.

Größere Hunde wie der Schäferhund benötigen bei der Deutschen Bahn ihr eigenes Zugticket. Diese Tickets buchen Sie direkt am Schalter. Die Preise liegen unter dem Normalpreis, meist im Bereich eines Zugtickets für Kinder. (Beachten Sie: Einer von den Menschen-Sitzplätzen steht dem Schäferhund dennoch nicht zu!)

Außerdem gilt strikter Leinen- und Maulkorbzwang, von dem nur Begleithunde und Blindenhunde ausgenommen sind.

Etwa zwölf Stunden vor der Abfahrt sollte der Schäferhund nichts mehr zu fressen bekommen. Während der Fahrt darf er hin und wieder mit einem kleinen Leckerlie belohnt werden. Wassernapf und -flasche nicht vergessen!
Bei langen Fahrten legen Sie Umsteigemöglichkeiten am besten so, dass der Schäferhund zwischendurch eine längere Verschnaufspause bekommt. Idealerweise können Sie mit dem Schäferhund einen kurzen Spaziergang außerhalb des Bahnhofsgeländes einlegen.

Urlaub mit Ihrem Hund

Sind Sie schon mit Ihrem Schäferhund in den Urlaub gefahren? Welche Reiseziele können Sie für den Urlaub mit Schäferhund empfehlen? Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.